Preisträger:innen visionale 2022

20221127_214347233_iOS

34. visionale – Hessisches JugendMedienFestival prämiert 24 Filme und Medienprojekte bis 27 Jahre

  • 24 Filme und weitere digitale Medienformate von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen sowie Young Professionals bis 27 Jahre bei der 34. visionale ausgezeichnet 
  • Über 700 Gäste, Medienschaffende und Besuchende sahen 51 Wettbewerbsbeiträge im Gallus Theater vom 25. bis 27. November 2022 
  • Alle Preisträgerinnen und Preisträger sowie Jurybegründungen finden Sie in diesem Artikel 
  • Gewinnerfilme werden im Offenen Kanal Rhein-Main sowie unter www.mok-rm.de ausgestrahlt.

Frankfurt am Main (27. November 2022) – Mit einer feierlichen Preisverleihung endete am Sonntagabend im Gallus Theater Frankfurt die 34. Ausgabe des Hessischen JugendMedienFestivals visionale. Aus insgesamt 51 Filmen und Medienprojekten von hessischen Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Studierenden bis 27 Jahre, die vom 25. bis 27. November 2022 im Wettbewerb des ältesten hessischen JugendMedienFestivals zu sehen waren, wählte die Jury 24 Projekte aus, darunter den Knet-Trickfilm KINDERRECHTE (1. Preis Kinder bis 11 Jahre), ein Projekt des Gallus Zentrum mit eindringlichen Plädoyers von Schülerinnen und Schülern der Europaschule, den märchenhaften Spielfilm EIN WUNSCH über die phantastischen Wünsche eines 16-Jährigen (1. Preis Junge Erwachsene 20-27 Jahre) von Nikita Koppert und Amelie Kämpfer und der Abschlussfilm von Tajo Hurrle an der Hochschule Darmstadt, WEIL ICH LEO BIN (1. Preis Young Professionals – Kategorie Film), ein bewegendes Coming of age Drama über ein nichtbinäres Kind. Elke Voitl, Dezernentin für Soziales, Jugend, Familie und Senior:innen der Stadt Frankfurt am Main, gratulierte den Preisträgerinnen und Preisträgern persönlich und übergab die mit insgesamt über 4.000 EUR dotierten Frankfurter Film- und Medienpreise, welche vom Sozialdezernat gestiftet werden. „Kinder und Jugendliche nutzen vielfältige Medien längst ganz selbstverständlich, um sich darin auszudrücken und Haltung zu zeigen", so die Stadträtin in ihrer Rede. 

Der visionale-Jury 2022 gehörten an: der Lehrer und Medienpädagoge Murat Alpoguz, die Studentin und Filmemacherin Asra Jones, der Medienpädagoge Daniel Schüller, die Filmemacherin und Medienpädagogin Ulrike Stumpp, die Referentin für Film, visuelle Medien und Digitalisierung beim Kulturamt Frankfurt, Svetlana Svyatskaya, der Medienpädagoge Dirk Wenzel und die Filmfördererreferentin Dilan Yildirim.

Die Preisträgerinnen und Preisträger 2022 mit den Begründungen der Jury:

Kategorie Kinder bis 11 Jahre
Gewinner des 1. Preises 

Kinderrechte Trickfilmprojekt, Frankfurt 2022, 5:08 min Grundschule Europaviertel, Gallus Zentrum e.V.
Jurybegründung: Aktuelle Themen, die uns alle betreffen und mit denen die Kinder sich auf eine einfallsreiche und kreative Art und Weise auseinandersetzen mit einem sehr verspielten und originellen Abspann. 

Gewinner des 2. Preises 

Alles Quatsch Trickfilmprojekt, Frankfurt 2022, 2:36 min Kulturmobil/Caritas-Jugendhilfe in der Grundschule Jurybegründung: Spaß, Fantasie, Kreativität hat uns beim Projekt ALLES QUATSCH besonders beeindruckt, und dass den Kindern in diesem Projekt sehr viel Autonomie eingeräumt wurde, was sich deutlich in den Ergebnissen zeigt. 

Gewinner des 3. Preises 

Das Unwetter Trickfilmprojekt, Hofheim 2022, 10:53 min Jugendbildungswerk Main-Taunus-Kreis, Pestalozzischule Hofheim
Jurybegründung: In der Luft und im Wasser lautete das Motto dieses Trickfilmprojektes. Als Klasse und in Kleingruppen haben sich die Kinder zusammengefunden, passende Situationen erstellt und diese gemeinsam in einem Stop-Motion-Film verpackt. Herausgekommen sind zwei spektakuläre Rettungsgeschichten mit viel Action und Humor, die beim Anschauen sehr viel Freude bereiteten. Im anschließenden Making Of konnte die Jury erkennen, dass ihr nicht nur ganz viel Spaß bei der Produktionen eures Trickfilms hattet, sondern euch zu Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der Stop-Motion-Filme entwickelt habt. 

Kategorie Kinder 12-15 Jahre
Gewinner des 1. Preises 

Der Wandertag Filmprojekt, Frankfurt 2022, 6:18 min RaUM für Kinder & Teenies
Jurybegründung: Ein durch und durch runder, bestechender Stummfilm in Schwarz/Weiss, erdacht und dargestellt von einer Gruppe Jungs aus Rödelheim. Voller Situationscomic, Ideenreichtum, stimmiger musikalischer Untermalung, spitzbübigem Charme. Die „kleinen Strolche" hatten sichtlich großes Vergnügen. 

Gewinner des 2. Preises 

Dunkle Wahrheiten Filmprojekt, Frankfurt 2021, 20:00 min Türkischer Elternbund in Hessen e.V., IGS-Nordend, Ora da e.V., TG-Hessen e.V.  
Jurybegründung: Ein packender Film mit großer Aussage. Die Filmcrew beweist, wie wichtig das Thema Umwelt für Kinder und Jugendliche ist. Glaubhaft und eindringlich zeigen sie, wie wir alle was tun können und müssen, um die Welt nicht zu zerstören. Lasst es uns einfach tun! 

Gewinner des 3. Preises 

5Teen Filmprojekt, Schwalbach 2020, 5:11 min Stadt Schwalbach am Taunus – Jugendbildungswerk Jurybegründung: Spannung, mysteriöse Gänge und ein Schatten. 5TEEN ist ein wirklich gruseliger Horrorfilm, der nicht nur durch eine tolle Schauspielleistung besticht. Alle hatten sichtlich Spaß beim Produzieren des Films. Glückwunsch zum 3. Platz! 

Kategorie Jugendliche 16-19 Jahre
Gewinner des 1. Preises

Magritte Video Filmprojekt, Frankfurt 2022, 4:35 min Toni Sender Oberstufe
Jurybegründung: Das deutsche Schulsystem bietet Schülerinnen und Schülern nur wenig Möglichkeiten, ihrer Kreativität und künstlerischen Art Ausdruck zu verleihen. Dass es auch anders gehen kann, zeigt uns das Schülerinnen-Werk MAGRITTE VIDEO auf herausragende Art und Weise. Der Aufbruch tradierter Strukturen und die visuell wie ästhetisch überzeugende Umsetzung machen dieses Projekt zu einem klaren Gewinner. Die surrealistischen Welten der Gemälde Magrittes wurden von den Jugendlichen animiert und mit einem eigens eingespielten Song „You are not alone" vertont. Ihr Film interpretiert Magrittes Werk neu, versieht es mit einer eigenen Poesie und bringt mit seiner assoziativen Auslegung des Werks „Golgota" am Ende des Films sicherlich auch einige Kunsthistoriker zum Nachdenken. 

Gewinner des 2. Preises 

Der Praktikant Filmprojekt, Maintal 2022, 8:31 min privates Projekt
Jurybegründung: Im Film DER PRAKTIKANT begibt sich ein Filmteam auf eine kurzweilige und humorvolle Reise durch verschiedene Ausbildungsberufe. Besonders beeindruckt hat uns, wie mit einem kleinen Budget und Engagement außergewöhnliche Drehorte für diesen Film gefunden wurden. Das eigentlich trockene Thema wird hier spannend und unterhaltsam aufbereitet. 

Gewinner des 3. Preises (ex aequo mit BOX DICH DURCH) 

Die Deckokratietatur Trickfilmprojekt, Bensheim 2020, 7:18 min Video-AG am Goethe-Gymnasium Bensheim
Jurybegründung: Der Film mit dem originellen Titel überzeugte uns durch seine kreative Handlung und die aufwändige technische Umsetzung, die trotz zahlreicher Produktionshürden zu einem überzeugenden Ergebnis geführt hat. Oft bleiben Projekte, die nicht fertiggemacht werden konnten, in der Schublade liegen. Anders bei DIE DECKOKRATITATUR – eine gute, experimentelle Idee hat die Nachfolgegruppe angesteckt, am Projekt ihrer Vorgänger weiterzumachen. Fliegende Decken und gleitende Rucksäcke zeigen auf kreative Weise, wie ein politischer Systemwechsel vollzogen wird. Toller Film.

Gewinner des 3. Preises (ex aequo mit DIE DECKOKRATIETATUR) 

Box dich durch Filmprojekt, Frankfurt 2022, 8:52 min IGS Herder, DFF – Deutsches Filminstitut und Filmmuseum e.V.
Jurybegründung: Der sensible und kreative Umgang mit einem schwierigen Thema wie Mobbing und die Entscheidung mit Zusammenhalt statt mit Gewalt zu antworten, haben uns davon überzeugt, dass BOX DICH DURCH ein würdiger Preisträger der visionale 2022 ist. 

Kategorie Junge Erwachsene 20-27 Jahre
Gewinner des 1. Preises 

Ein Wunsch Drama, Frankfurt 2022, 5:53 min privates Projekt
Jurybegründung: Phantasievoll und spielerisch übersetzt der Film EIN WUNSCH ein Gedankenspiel in eine Geschichte und kommt zu einem überraschenden Schluss. Tief in die filmische Trickkiste greifend überzeugt jede Szene mit einem neuen kreativen Einfall und hält den Zuschauer einen Spiegel vor. 

Gewinner des 2. Preises 

A Kiss Without A Meaning Drama, Flörsheim 2022, 10:17 min privates Projekt
Jurybegründung: Dauernder Regen, gedimmtes Licht und ein unerwarteter Besuch. A KISS WITHOUT A MEANING schickt die ZuschauerInnen in eine Situation der Unsicherheit, Zweifel und Lust im inneren Kampf mit der eigenen Vernunft. Ein glaubwürdiges Schauspielduett, welches in einem Hybrid zwischen Videoclip und Kurzfilm überzeugt. 

Gewinner des 3. Preises 

Mutter Psycho-Thriller, Königstein 2022, 6:37 min privates Projekt
Jurybegründung: Fremdbestimmung ist das Thema des Psycho-Thrillers MUTTER. Bemerkenswert übersetzt der Film die innere Zerrissenheit der Protagonistin in eine stimmungsvolle Bilderwelt, die die Grenzen zwischen Wahn und Realität kontinuierlich verwischt. 

Kategorie Young Professionals (20-27 Jahre) – FILM
Gewinner des 1. Preises 

Weil ich Leo bin Coming of Age, Darmstadt 2021, 17:48 min BUCH/REGIE Tajo Hurrle // Hochschule Darmstadt Jurybegründung: Ein Coming of Age Drama, was berührt: Wie findet man sich in einer Welt zurecht, in der wir nicht als Mann oder Frau geboren werden, sondern von einer Gesellschaft dazu gemacht werden. Hier schafft es die Hauptfigur auf eine eindrucksvolle und sensible Art und Weise uns an diese Thematik heranzuführen. Die herbstlichen gelb dominierten Farben runden für uns die melancholische Gesamtstimmung des Filmwerkes ab. Das Projekt geht sehr einfühlsam und sensibel mit einer sehr persönlichen Geschichte um und setzt diese in visuell starke Bilder um. Die herbstlichen Farbtöne spiegeln die Gefühlswelt der Hauptfigur wider, wodurch eine eindrucksvolle und starke Bildkomposition entsteht. 

Gewinner des 2. Preises 

Kopf in den Wolken Experimentalfilm, Wiesbaden 2022, 13:00 min REGIE Moritz Göbel // Hochschule Mainz Jurybegründung: Wer kennt nicht schon die Situation: Der Alltag stresst, die Erwartungen sind hoch, die Aufgaben sind viele – da kann der Kopf schon mal in den Wolken sein! Visuell, inhaltlich wie technisch versiert wurde der Film umgesetzt und versetzt überzeugend die Themen und Ästhetik der 1950er-60er Jahre in die Gegenwart. 

Gewinner des 3. Preises (ex aequo mit ICH ALLEIN) 

Kamille Drama, Griesheim 2021, 18:35 min REGIE Larissa Keller // Hochschule Darmstadt
Jurybegründung: Uns hat die Authentizität der Darstellung einer queeren, trauernden, älteren Frau überzeugt. Der stimmige Soundtrack und die atmosphärische Kamera unterstreichen die hoffnungsvolle Stimmung am Ende des Films. 

Gewinner des 3. Preises (ex aequo mit KAMILLE) 

Ich Allein Drama, Darmstadt 2022, 16:55 min REGIE Tobias Wolf // Hochschule Darmstadt
Jurybegründung: Ein atmosphärisch packendes und anspruchsvolles Drama, das das Publikum fesselt und zum Nachdenken anregt. Die Innenwelt des Protagonisten, der durch Einsamkeit und Verzweiflung getrieben wird, wird durch das starke Schauspiel und die kühlen und eindrücklich komponierten Bilder unterstrichen. 

Kategorie Young Professionals (20-27 Jahre) – MEDIEN
Gewinner des 1. Preises 

Kamerafabrik Wirgin interaktives Medienprojekt, Wiesbaden 2022, 20:00 min REGIE/PRODUKTION/TECHNISCHE UND INHALTLICHE UMSETZUNG: Marie Kremski // Hochschule RheinMain
Jurybegründung: Innovativ, wegweisend und durch und durch überzeugend fanden wir das Projekt KAMERAFABRIK WIRGIN. Auf eine thematische Entdeckung folgte eine sensible, kenntnisreiche und von einer ansteckenden Neugierde erfüllte Umsetzung, die in ihrem Ergebnis jung und alt für ihr Thema begeistert, ein Stück Wiesbadener Stadtgeschichte zum Leben erweckt und eine große Zukunft vor sich hat. Diese hat zum Teil bereits begonnen und wir verfolgen mit Freuden ihre Fortsetzung. Derartige Projekte brauchen normalerweise große Teams, Marie Kremski hat dieses Projekt ganz alleine gestemmt. 

Sonderpreise der Jury 

In escape from the eye Filmprojekt, Frankfurt 2022, 2:16 min Gallus Zentrum e.V.
Jurybegründung: Der Film IN ESCAPE FROM THE EYE entführt uns in eine surrealistische Traumwelt voller kreativer Figuren und Ideen. Manchmal strahlt Komposition eine besänftigende, mal eine bedrohliche Vorahnung aus. In ihrer für die Altersgruppe ungewöhnlichen künstlerischen Handschrift berührte und überbewältigte uns dieser Film, der aus einer einfachen Blume eine eigene Welt erschafft. 

Geschichten hinter Kleinanzeigen Dokumentarfilm, Darmstadt 2022, 20:00 Min REGIE/PRODUKTION Eric Feldmann, Paul Pietrek // Hochschule Darmstadt
Jurybegründung: Reparierte Staubsauger, Fußballfan und Scrabble Steine: Mit viel Humor und gleichzeitig respektvoll zeigen uns die Filmemacher Einblicke in das Leben spannender Menschen. Vor allem aber macht der Film GESCHICHTEN HINTER KLEINANZEIGEN viel Spaß und sorgt für gute Unterhaltung beim Publikum. Wir wünschen uns mehr davon!

Sonderpreise des Filmhaus Frankfurt 

KION Drama, Frankfurt 2022, 20:00 min Gallus Zentrum e.V.
Trapdoor Filmprojekt, Frankfurt 2022, 1:50 min Toni Sender Oberstufe Frankfurt
Viola Drama, Frankfurt 2021, 17:14 min privates Projekt
Der Praktikant Filmprojekt, Maintal 2022, 8:31 min privates Projekt 

Jurybegründung: Die Leidenschaft für das Medium Film, der Blick für das Detail, der zum Erzählen visuell und akustisch anspruchsvoller Geschichten nötig ist, sowie eine starke Teamarbeit haben wir in den Projekten TRAPDOOR, DER PRAKTIKANT, VIOLA und KION gespürt und wollen die Filmschaffenden mit der Filmhausförderung ermutigen beim Film weiterzumachen.

MediaSurfer - Jetzt einreichen!
Impressionen visionale 2022
X

Right Click

No right click